Frechen-Königsdorf Frechen-Königsdorf
Am 6. September 1841 wurde die 60,06 km lange Strecke von Lövenich (Köln) über Großkönigsdorf nach Aachen Hbf eröffnet. Zwischen Königsdorf und Horrem befand sich ein Tunnel, der am 1. September 1841 in Betrieb ging. 1954 wurde der Tunnel abgetragen, da die Instandhaltung zu aufwendig war. Ein Teil des östlichen Portals wurde als Baudenkmal stehen gelassen, da er zu seiner Bauzeit der längste Tunnel Europas war. Der Bahnhof Großkönigsdorf heißt erst seit dem Jahr 2000 Frechen-Königsdorf. Mit dem Ausbau der Schnellfahrstrecke Köln-Aachen wurde der Bahnhof zum Haltepunkt zurückgebaut. Das Stationsgebäude ist weitgehend erhalten geblieben und als Denkmal  geschützt.
Luftaufnahme
Bahnhof Großkönigsdorf um 1845
Bilder Frechen
Die Eisenbahn “kam” am 6. September 1841 nach Frechen. Also sechs Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Frechen hatte zu diesem Zeitpunkt wenig Einwohner (Ende 2014 waren es 51.510 Einwohner).
© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Köln - Aachen
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >