Frankenthal Hbf Frankenthal Hbf
Im November 1853 erreichte die Pfälzische Ludwigsbahn von Ludwigshafen zur hessischen Grenze im Bahnhof Frankenthal. Es ist anzunehmen, dass das erste Bahnhofsgebäude ein Provisorium war. Bereits 1860 wurde das zweite Gleis auf der Strecke von Ludwigshafen nach Worms ausgebaut, um das hohe Verkehrsaufkommen bewältigen zu können. Ein neuer Bahnhof in Frankenthal wurde am 15. November 1870 in Betrieb genommen. Das Empfangsgebäude ähnelt dem 1847 Stationsgebäude von Ludwigshafen. Rundbogenfenster mit gleichem Dachreiter und Uhrenturm kennzeichnen das alte Empfangsgebäude. Am 15. Oktober 1877 wurde die 13,37 km lange Verbindung von Freinsheim nach Frankenthal Hbf durch die Pfälzische Nordbahn eröffnet. Am 1. Juli 1891 ging die 12,62 km lange meterspurige Schmalspurstrecke nach Großkarlbach durch die Pfälzische Eisenbahn in Betrieb. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Bahnhof schwer zerstört. Die Planung für ein neues Empfangsgebäude begann gegen Ende der 1960er Jahre. 1970 wurde das neue Empfangsgebäude an der Strecke Mannheim - Mainz eröffnet.
Luftaufnahme
Bahnhof um 1920
Bilder Frankenthal
Bahnhof um 1920
Die Eisenbahn “kam” am 15. November 1870 nach Frankenthal. Also 35 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Frankenthal hatte zu diesem Zeitpunkt wenig Einwohner (Ende 2014 waren es 47.727 Einwohner).
© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Architektur der 1950er und 1960er Jahre
Das auf vier Stützen ruhende Dach wurde nicht mehr mit dem Rest des Gebäudes verbunden. Die Schalterhalle befindet sich zwischen Gaststätte und den Diensträumen. Neben einem Natursteinboden hatte das Gebäude eine Aluminiumverkleidung. Die Eröffnung war 1970.
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >