EINE DOKUMENTATION
Frankfurter (Main) Stationen Frankfurter (Main) Stationen
Die Eisenbahn “kam” am 18. 8. 1839 nach Frankfurt (Main). Also vier Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Frankfurt (Main) hatte zu diesem Zeitpunkt 54.037 Einwohner (Ende 2014 waren es 717.624 Einwohner).

Frankfurter Bahnstationen:

Frankfurt (Main) Hbf (seit 1888) Hauptbahnhof (tief) (seit 1978) Hoechst (seit 1839) Mainkur (seit 1848) Ost (seit 1848) Berkersheim (seit 1850) Eschersheim (seit 1850) Farbwerke (seit 1967) Flughafen Fernbahnhof (seit 1999) Flughafen Regionalbahnhof (seit 1972) Frankfurter Berg (seit 1850) Galluswarte (seit 1978) Griesheim (seit 1871) Hauptwache (seit 1978) Konstablerwache (seit 1983) Lokalbahnhof (seit 1990) Louisa (seit 1877) Messe (seit 1999) Mühlberg (seit 1992) Nied (seit 1888) Niederrad (seit 1882) Osterendstraße (seit 1990) Rödelheim (seit 1861) Sindlingen (seit 1893)
Sossenheim (seit 1847) Stadion (seit 1863) Stresemannalle (seit 1990) Südbahnhof (seit 1873) Taunusanlage (seit 1978) Taunusbahnhof (seit 1839) Unterliederbach (seit 1902) Westbahnhof (seit 1850) Zeilsheim (seit 2007)
© Copyright 2000 - 2019 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten Frankfurt Hbf Frankfurter Berg Berkersheim Eschersheim Ginnheim Frankfurt West Mainkur Frankfurt Süd Taunusanlage Hauptwache Konstabler-Wache Ostendstraße Rodelheim Mühlberg Louisia Niederrad Zeilsheim Hoechst Farbwerke Hoechst Nied Griesheim Galluswarte Sossenheim Unterliederbach Sindlingen Stadion Flughafen- Fernbahnhof Flughafen- Regionalbahnhof Stresemannalle Lokalbahnhof Frankfurt Ost Main Main Main